Wissensbereich - Marmelade selber machen

Wer Marmelade selber kochen möchte, kann dies nicht nur bequem online in unserem Marmeladen-Konfigurator für individuelle Marmelade. Mit etwas Aufwand und dem nötigen Geschick könnt Ihr dies auch bei Euch zu Hause.

 

Marmelade selber machen: Die Utensilien

Marmelade selber kochen

Ab Ende Mai können im Garten bereits die ersten Früchte geerntet werden. Wochenmärkte und Obsttheken im Supermarkt halten ebenfalls ein großes Angebot an Früchten bereit. Üblicherweise beinhalten Rezepte für Marmelade z.B. Erdbeeren, Himbeeren, Kirschen, Pflaumen, Heidelbeeren und Johannisbeeren. Während Gelee aus Fruchtsäften zubereitet wird, basiert Marmelade auf Früchten und Fruchtstückchen. Nach der einschlägigen Konfitüren-Verordnung werden nur solche Rezepte als Marmeladen-Rezepte bezeichnet, die mit Zitrusfrüchten zubereitet werden. Rezepte, die anderes Obst verwenden, sind auf die Herstellung von Konfitüre gerichtet. Für die Herstellung von Marmelade werden folgende Utensilien benötigt:

 

- Reifes Obst
- Zucker oder Honig zum Nachsüßen
- Gelierzucker (Der Klassiker ist Gelierzucker 1:1)
- Gläser (bevorzugt mit Schraubverschluss)
- Kochlöffel
- Großer Topf 
- Schöpfkelle
- Stampfer oder Pürierstab

 

Marmelade besitzt eine sehr hohe Haltbarkeit. Die darin enthaltenen Früchte werden mit einem hohen Zuckergehalt versetzt. Dieser sorgt für eine Konservierung der Früchte. Marmeladen-Rezepte gehören übrigens zu den bekanntesten und beliebtesten Brotaufstrichen. Wer Marmelade selber kocht kann sich nicht nur über einen süßen Alltagsbegleiter freuen, sondern auch über eine ideale Geschenkidee. Dekorierte Marmeladen-Gläser eignen sich perfekt als liebevolle Mitbringsel bei Einladungen jeder Art.

 

Anleitung zum Kochen der Marmelade


1. Schritt


Zunächst müssen die Schraubgläser gereinigt werden. Idealerweise sollten Gläser und Deckel bei höchster Temperatur in der Spülmaschine gewaschen oder ausgekocht  werden um dies zu sterilisieren. Zum Trocknen der Schraubgläser können diese verkehrt herum auf einem Geschirrtuch abgestellt werden. Dieses muss natürlich ebenfalls sauber sein. Die Reinigung sollte peinlich genau erfolgen. Staub, Flusen und andere Verunreinigungen können Bakterien enthalten, welche die Marmelade verschmutzen und im schlimmsten Fall zum vorzeitigen Verderben führen. Die Hygiene besitzt deshalb beim Marmelade einmachen höchste Priorität. Deshalb sollten die Marmeladengläser auch nicht mit einem Trockentuch ausgewischt werden. Dieses hinterlässt nicht selten Flusen. 

 

2. Schritt


Im zweiten Arbeitsschritt muss sich um die Früchte gekümmert werden. Grundsätzlich kann für das Einmachen von Marmelade jede Art von Obst verwendet werden. Dabei sollten aber nur einwandfreie Früchte zum Einsatz kommen. Bei größeren Früchten können die befallenen Ecken auch einfach großzügig mit einem Messer abgeschnitten und weggeworfen werden. Das Obst wird entkernt, gewaschen und geputzt. Anschließend wird dieses in kleinere Stücke geschnitten und abgewogen: Hierdurch kann die tatsächliche Menge an Obst ermittelt werden, welche vor dem Waschen erfahrungsgemäß wesentlich höher ausfällt. Sollte zu wenig Obst verwendet werden, könnte das Verhältnis von Geliermittel und Früchten außer Verhältnis stehen und dazu führen, dass die Marmelade im Nachhinein nicht richtig geliert. Außerdem kann der Geschmack der Marmelade unter dem unausgewogenen Verhältnis leiden. 

 

Marmelade selber machen

3. Schritt

 

Die klein geschnittenen Früchte müssen nun in einen großen Topf gegeben werden. Wer möchte, dass die Konsistenz stückig ausfällt, der sollte auf ein pürieren der Fruchtmasse verzichten. Falls die Marmelade eher fein ausfallen sollte, können die Früchte zerstampft werden. Wenn Rezepte mit extrem feiner Marmelade bevorzugt werden, sollte die Mischung jetzt mit einem Pürierstab zerkleinert bzw. gemixt werden. Rezepte mit süßer Ausrichtung sehen vor, das auch Honig untergemischt wird. Ob und wie viel Honig hinzugefügt wird ist dem individuellen Geschmack überlassen. Der Süßegrad der Marmelade kann immer wieder abgeschmeckt werden. 

 

4. Schritt

 

Die Mischung aus Obst und Zucker muss aufgekocht werden. Die Temperatur sollte so ausfallen, dass das Gemisch mindestens vier Minuten lang kocht und sprudelt: Idealerweise sollte der Herd also bis auf Anschlag aufgedreht werden. Damit nichts anbrennt muss ständig gerührt werden. Andernfalls kann die Masse am Topfboden anbrennen bzw. die Mischung überkochen. Das Rühren der Mischung darf höchstens für wenige Sekunden ausgesetzt werden: Das Anbrennen des Topfbodens kann den Geschmack der Marmelade extrem beeinträchtigen. 

 

5. Schritt

 

Nach vier bis fünf Minuten sollte eine Gelierprobe durchgeführt werden. Dazu kann ein Teelöffel abgeschöpft und auf einen Teller gegeben werden. Wenn die Masse nach kurzer Zeit fest ist, ist die Marmelade bereits fertig. Falls das Gemisch flüssig ist, kann mit einem Spritzer Zitronensaft das Gelierverhalten verbessert werden. Währenddessen sollte die Mischung weiterhin gekocht werden. Generell gilt der Grundsatz, dass die Masse umso fester wird je länger diese gekocht wird.

 

6. Schritt

 

Die Marmelade ist jetzt bereits fertig und kann mit einer Schöpfkelle oder aber auch mit einem Trichter vorsichtig in die vorbereiteten Gläser gefüllt werden. Falls etwas von der Marmelade daneben geht, muss der Rand des Glases gründlich gereinigt werden. Idealerweise sollten die Gläser fast bis zum Rand gefüllt und gleich verschlossen werden. Sobald die Gläser zugeschraubt wurden, müssen diese für mindestens zehn Minuten auf den Kopf gestellt werden. Hierdurch kann sich ein Vakuum im Glas bilden, durch welches die Marmelade eine höhere Haltbarkeitsdauer erhält. Marmelade einmachen ist mit der nötigen Vorbereitung recht einfach und dauert nur wenige Minuten. Wer Rezepte befolgt wird schnell merken, dass diese im Grunde alle gleich sind. Der Großteil der Rezepte variiert lediglich hinsichtlich der verwendeten Süßungsmittel und Fruchtarten.

 

Das Dekorieren der Gläser

Wer schon einmal Marmelade gekocht hat, weiss, dass die meisten Rezepte keine Tipps zur Dekoration beinhalten. Rezepte konzentrieren sich halt einfach auf das Wesentliche: Den Kochvorgang. Wer Marmelade selber gemacht hat, kann diese mit einigen wenigen Handgriffen schnell selbst dekorieren. Marmeladengläser können im Geschäft mit einem Deckel erstanden werden, der mit Früchten bedruckt ist. Dieser deutet bereits auf den gesunden und wohlschmeckenden Inhalt der Gläser hin. Das Glas kann bei Bedarf mit kleinen Stoffdeckchen umrundet werden, die mit einem Band in der Höhe des Schraubverschlusses festgebunden werden. Die Stoffdecken haben neben der rein ästhetischen Funktion auch noch funktionale Gründe: Diese schirmen den Einfall von Licht ab und sorgen so für eine weitere Erhöhung der Haltbarkeit. Marmelade sollte nämlich in einer dunklen und kühlen Umgebung gelagert werden. Kleinere Anhänger oder Etiketten können ebenfalls mit einem Band an dem Glas befestigt werden. Auf diese kann z.B. der Inhalt der Marmelade geschrieben werden, d.h. welche Art von Früchten diese beinhaltet. Den Gestaltungsmöglichkeiten sind bei Marmeladengläsern generell keine Grenzen gesetzt. Wer es einfach und praktisch mag, kann die Gläser auch komplett ohne Verzierung in den Schrank stellen. Dann können diese mit einem Stift beschriftet werden. Bei der Beschriftung sollte nicht nur die Art der Marmelade aufgeführt werden, sondern auch deren Herstellungsdatum. Wer regelmäßig Marmelade kochen möchte, weiss dann nämlich in ferner Zukunft welche Gläser als erstes angebrochen werden sollten.